Probleme mit „Haustieren“

 

„Hunde“

Wenn man durch die Kehriger Gemarkung spaziert, fällt auf, dass sehr viele Beutel voller Hundekot achtlos weggeworfen werden.

Es ist mir ehrlich gesagt unbegreiflich, warum man sich zuerst die Mühe macht, die Ausscheidungen zu verpacken, nur um sie dann ins Feld, auf den Weg oder in den Wald zu werfen.

Darüber hinaus haben sich Bürger beschwert, dass solche Beutel auch auf Privatgrundstücke geworfen werden.

Dieses Verhalten ist absolut inakzeptabel. Sollten mir entsprechende Personen bekannt werden, wird die Gemeinde Anzeige erstatten.

Desweiteren muss jeder Hundehalter zwingend darauf achten, dass er seinen Hund auch unter Kontrolle hat. Wenn nicht gewährleistet ist, dass der Hund hört, so muss er angeleint werden.

Bitte achten Sie auf Radfahrer, Spaziergänger, Kinder oder einfach Menschen, die Angst vor Hunden haben, so dass jeder in und um Kehrig sorglos seine Freizeit verbringen kann.

„Pferde“

Es wurden mehrfach Gruppen von minderjährigen Reitern gemeldet, wobei Kinder in diesen Gruppen ihr Pferd definitiv nicht unter Kontrolle hatten.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind den Reitsport nur in Begleitung eines Erwachsenen ausübt, da sich hier sehr gefährliche Situationen ergeben können.

Ich denke, wenn sich jeder ein wenig Mühe gibt, sollte eine friedliche und gefahrlose Koexistenz aller Interessensgruppen möglich sein.

Stefan Ostrominski, Ortsbürgermeister

Sprechstunde - Mittwochs von 17-18 Uhr im Bürgerhaus