Finanzlage Ortsgemeinde Kehrig

                                                                        

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 wir möchten euch von unserer jüngsten Ortsgemeinderatssitzung berichten wo das Zahlenwerk für 2014 beschlossen worden ist. 

Hauungs- und Kulturplan für das Forstwirtschaftsjahr 2014 

Der Hauungs- und Kulturplan für das Forstwirtschaftsjahr 2014 wurde entsprechend den Vorgaben des Forstamtes Ahrweiler erstellt.

Vorgesehen ist ein Holzeinschlag von insgesamt 330 fm.

Weiterhin soll aus den Abteilungen 42/43 des Gemeindewaldes der Einschlag von 150 fm Buchen-Stammholz als Frühlieferung für den Herbst 2014 freigegeben werden, sofern die Nachfrage und der Preis dies wirtschaftlich vertreten lassen.

 Erträge:

- aus Holzverkäufen                                                                                                   21.880 €

Erträge insgesamt:                                                                                                    21.880 €

 

Aufwendungen:

- Sachkosten                                                                                                                      400 €

- Unternehmereinsatz einschließlich Waldarbeiterlöhne                                    20.120 €

- Grundsteuer A                                                                                                                 130 €

- Waldbrandversicherung                                                                                                150 €

- Berufsgenossenschaftsbeitrag, Waldumlage                                                        2.300 €

- Forstbetriebskostenbeiträge                                                                                      5.780 €

Aufwendungen insgesamt:                                                                                     28.880 €

 

Der Forstwirtschaftsplan 2014 ergibt einen Fehlbetrag von                              -  7.000 €

 

Der Ortsgemeinderat beschließt den Hauungs- und Kulturplan für das Forstwirtschaftsjahr 2014 in der vorgelegten Form.

Weiterhin wird aus den Abteilungen 42/43 des Gemeindewaldes der Einschlag von 150 fm Buchen-Stammholz als Frühlieferung für den Herbst 2014 freigegeben, sofern die Nachfrage und der Preis dies wirtschaftlich vertreten lassen.

Hierzu erfolgt eine einvernehmliche Übereinkunft zwischen Forstamt und Ortsbürgermeister.

 

Der Ortsgemeinderat beschließt den Hauungs- und Kulturplan für das Forstwirtschaftsjahr 2014 in der vorgelegten Form. 

  

Haushaltssatzung und Haushaltsplan mit Stellenplan für das

Haushaltsjahr 2014

 

Ortsbürgermeister Herbert Keifenheim gibt einen kurzen Rückblick über die abgelaufenen Haushaltsjahre 2012 und 2013. 

I. Rückblick auf die Finanzwirtschaft im abgelaufenen Haushaltsjahr 2012

Die Haushaltssatzung vom 17.02.2012, beschlossen vom Ortsgemeinderat am 19.01.2012, geändert durch die I. Nachtragshaushaltssatzung vom 29.11.2012, beschlossen vom Ortsgemeinderat am 22.11.2012, setzte folgende Beträge fest: 

Ergebnishaushalt

Erträge                                                                                                                 4.580.470 Eur

Aufwendungen                                                                                                  4.719.770 Eur

Jahresfehlbetrag                                                                                                   139.300 Eur

 

Finanzhaushalt:

ordentliche Einzahlungen                                                                               4.480.050 Eur

ordentliche Auszahlungen                                                                              2.209.850 Eur

Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen                                        2.270.200 Eur

 

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit                                                               48.750 Eur

Auszahlung aus Investitionstätigkeit                                                                299.400 Eur

Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit                  ./.   250.650 Eur

 

Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit                                                                   0 Eur

Auszahlung aus Finanzierungstätigkeit                                                            25.500 Eur

Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit              ./.    25.500 Eur

 

der Gesamtbetrag der Einzahlungen                                                             4.528.800 Eur

der Gesamtbetrag der Auszahlungen                                                            2.534.750 Eur

die Veränderung des Finanzmittelbestandes im Haushaltsjahr               1.994.050 Eur

  

Nach Abschluss des Haushaltsjahres 2012 wurden die Summen wie folgt festgesetzt:

Ergebnishaushalt

Erträge                                                                                                            4.579.963,31 Eur

Aufwendungen                                                                                            4.628.617,19 Eur

Jahresfehlbetrag                                                                                                48.653,88 Eur

 

Finanzhaushalt:

ordentliche Einzahlungen                                                                         4.459.577,84 Eur

ordentliche Auszahlungen                                                                        2.513.676,12 Eur

Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen                                   1.945.901,72 Eur

 

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit                                                         49.806,55 Eur

Auszahlung aus Investitionstätigkeit                                                           238.883,90 Eur

Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit            ./.    189.077,35 Eur

 

Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit                                                             0,00 Eur

Auszahlung aus Finanzierungstätigkeit                                                       25.495,30 Eur

Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit        ./.    25.495,30 Eur

 

der Gesamtbetrag der Einzahlungen                                                       4.509.384,39 Eur

der Gesamtbetrag der Auszahlungen                                                      2.778.055,32 Eur

die Veränderung des Finanzmittelbestandes im Haushaltsjahr         1.731.329,07 Eur

 

Der Finanzmittelüberschuss wurde zur Bildung von liquiden Mitteln verwandt.

  

II. Überblick über die Finanzwirtschaft im Haushaltsjahr 2013

Die Haushaltssatzung vom 24.04.2013, beschlossen vom Ortsgemeinderat am 28.02.2013, setzt folgende Beträge fest:

 Ergebnishaushalt

Erträge                                                                                                                 3.649.420 Eur

Aufwendungen                                                                                                  3.398.460 Eur

Jahresüberschuss                                                                                                250.960 Eur

 

Finanzhaushalt:

ordentliche Einzahlungen                                                                               1.247.760 Eur

ordentliche Auszahlungen                                                                              3.187.920 Eur

Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen                                  ./.   1.940.160 Eur

 

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit                                                               54.000 Eur

Auszahlung aus Investitionstätigkeit                                                                709.800 Eur

Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit                 ./.    655.800 Eur

 

die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit1) auf                                       170.580 Eur

die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit1) auf                                        74.620 Eur

der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf1)    95.960 Eur

 

Gesamtbetrag der Einzahlungen                                                                   1.472.340 Eur

Gesamtbetrag der Auszahlungen                                                                  3.972.340 Eur

Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit        ./.    2.500.000 Eur

 

Nach dem vorläufig erstellten Jahresabschluss wird mit einem Überschuss von rd. 350.000 Eur gerechnet.

 

Der Vorsitzende erläutert die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014.

 

§  1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

 

Festgesetzt werden

 

1. im Ergebnishaushalt

der Gesamtbetrag der Erträge auf                                                                                     1.353.530 €

der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf                                                                     2.109.540 €

Jahresfehlbetrag auf                                                                                                        756.010 €

 

 2. im Finanzhaushalt

die ordentlichen Einzahlungen auf                                                                                 1.251.180 €

die ordentlichen Auszahlungen auf                                                                                1.896.440 €

der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen auf                                          ./.   645.260 €

  

die außerordentlichen Einzahlungen auf                                                                                0,00 €

die außerordentlichen Auszahlungen auf                                                                               0,00 €

der Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen auf                                            0,00 €

 

die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf                                                                 142.500 €

die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf                                                                243.400 €

der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf                      ./.    100.900 €

 

die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit1) auf                                                         100.900 €

die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit1) auf                                                          33.980 €

der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf1)                            66.920 €

 

der Gesamtbetrag der Einzahlungen1) auf                                                                      1.494.580 €

der Gesamtbetrag der Auszahlungen1) auf                                                                     2.173.820 €

die Veränderung des Finanzmittelbestandes im Haushaltsjahr auf                     ./.     679.240 €

 

1) Ohne Einzahlungen und Auszahlungen der Kredite zur Umschuldung

 

 

§  2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite

 

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird festgesetzt für

zinslose Kredite auf                                                                        0 €

verzinste Kredite auf                                                           100.900 €

zusammen auf                                                                     100.900 €

 

 §  3 Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen

 

Verpflichtungsermächtigungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen und Investitions­förderungsmaßnahmen belastet, werden nicht veranschlagt.

 

§  4 Steuerhebesätze

 

Die Steuerhebesätze werden für das Haushaltsjahr 2014 wie folgt festgesetzt:

 

a)        Grundsteuer

- Grundsteuer A                     300 v.H.

- Grundsteuer B                     365 v.H.

b)        Gewerbesteuer                    365 v.H.

 

Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden

 

            - für den ersten Hund                    24,60 Eur

            - für den zweiten Hund                 37,20 Eur

            - für jeden weiteren Hund             49,20 Eur

  

§  5 Eigenkapital

 

Das Eigenkapital zum 31.12.2011 beträgt nach dem Jahresabschluss 4.701.967,74 Eur. Unter Berücksichtigung des Jahresfehlbetrages 2012 mit 90.135,78 Eur beträgt das Eigenkapital zum 31.12.2012 insg. 4.611.831,96 Eur.

Unter Berücksichtigung des geplanten Jahresüberschusses des Jahres 2013 mit 250.960,00 Eur beträgt das Eigenkapital zum 31.12.2013 voraussichtlich 4.862.791,96 Eur.

Unter Berücksichtigung des geplanten Jahresfehlbetrages des Jahres 2014 mit 756.010,00 Eur beträgt das Eigenkapital zum 31.12.2014 voraussichtlich 4.106.781,96 Eur. 

  

III. Ausblick auf die Finanzwirtschaft im Haushaltsjahr 2014

 

Der Haushaltsplan 2014 wartet mit den folgenden Summen auf:

Ergebnishaushalt:

Summe der Erträge                                                                                           1.353.530 Eur

Summe der Aufwendungen                                                                            2.109.540 Eur

Jahresfehlbetrag                                                                                                   756.010 Eur

 Der Ergebnishaushalt bildet den Ressourcenverbrauch (Aufwendungen) und das Ressourcenaufkommen (Erträge) perioden­gerecht ab. Er hat die Aufgabe, über die Art, die Höhe und die Quellen der Erträge und Aufwendungen zu informieren und weist den sich daraus ergebenen Überschuss oder Fehlbetrag aus.

Da der Ergebnishaushalt den Werteverzehr eines Haushaltsjahres darstellt, werden ihm auch die Abschreibungen, Auflösung von Sonderposten aus Zuwendungen und Beiträge veranschlagt.

 

Finanzhaushalt:

ordentliche Einzahlungen                                                                               1.251.180 Eur

ordentliche Auszahlungen                                                                              1.896.440 Eur

Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen                                      ./.   645.260 Eur

 Einzahlungen aus Investitionstätigkeit                                                            142.500 Eur

Auszahlung aus Investitionstätigkeit                                                                243.400 Eur

Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit                ./.     100.900 Eur

 Der Finanzhaushalt hat die Aufgabe, die Ein- und Auszahlungen insbesondere für Investitionen zu planen. Mit ihm wird der Geldfluss transparent gemacht. Hinsichtlich der Zahlungsverursachung erfolgt keine Periodenabgrenzung. Alle voraussichtlich eingehenden Einzahlungen und zu leistenden Auszahlungen werden nach dem Prinzip der Zahlungswirksamkeit veranschlagt.

 

Betrachtung der drei dem Haushaltsjahr folgenden Jahre (2015 - 2017)

Ergebnishaushalt:  2015:              ./.         90.360 Eur

                                   2016:              ./.         86.980 Eur

                                   2017:              ./.         84.880 Eur

 Finanzhaushalt:      2015:              ./.         265.510 Eur

                                   2016:                           97.340 Eur

                                   2017:                           81.770 Eur

 

Der Finanzmittelfehlbetrag 2014 in Höhe von 780.140 Eur kann mit 350.000 Eur aus den vorhandenen liquiden Mitteln, mit 100.900 Eur aus der Aufnahme eines Investitionskredites und mit 329.240 Eur aus der Aufnahme eines Liquiditätskredites abgedeckt werden.

 

Veränderung der liquiden Mittel:

Stand             01.01.2014    ~          350.000 Eur

                        01.01.2015    ~                     0 Eur

                        01.01.2016    ~                     0 Eur

                        01.01.2017    ~                     0 Eur

                        01.01.2018    ~                     0 Eur

 

Entwicklung der Investitionskredite:

Stand             01.01.2014               1.028.350 Eur

                        01.01.2015                  994.380 Eur

                        01.01.2016               1.245.130 Eur

                        01.01.2017               1.209.390 Eur

                        01.01.2018               1.172.740 Eur

 

Entwicklung des Eigenkapitals:

Das Eigenkapital zum 31.12.2011 beträgt nach dem Jahresabschluss 4.701.967,74 Eur. Unter Berücksichtigung des Jahres­fehlbetrages 2012 mit 90.135,78 Eur beträgt das Eigenkapital zum 31.12.2012 insg. 4.611.831,96 Eur.

Unter Berücksichtigung des geplanten Jahresüberschusses des Jahres 2013 mit 250.960,00 Eur beträgt das Eigenkapital zum 31.12.2013 voraussichtlich 4.862.791,96 Eur.

Unter Berücksichtigung des geplanten Jahresfehlbetrages des Jahres 2014 mit 756.010,00 Eur beträgt das Eigenkapital zum 31.12.2014 voraussichtlich 4.106.781,96 Eur. 

  

Veranschlagte Investitionsmaßnahmen:

 

Jahr

Gesamtsumme Auszahlungen

Gesamtsumme Einzahlungen

Saldo Investitionstätigkeit

2014

243.400,00 €

142.500,00 €

./.  100.900,00 €

2015

362.400,00 €

76.800,00 €

   ./.  285.600,00 €

2016

2.400,00 €

76.800,00 €

74.400,00 €

2017

2.400,00 €

62.000,00 €

59.600,00 €

 

 

 

./.  252.500,00 €

  

In 2014 sind dies im Einzelnen:

- Anschaffung von Gerätschaften > 410 Eur netto für den Bauhof = 800 Eur

- Anschaffung eines Traktors für den Bauhof = 30.000 Eur

- Anschaffung von Ausstattungsgegenständen für die Grundschule > 410 Eur netto = 800 Eur

- Anschaffung einer Spülmaschine für die Kindertagesstätte = 800 Eur

- Wasserleitungsbeiträge und Herstellung Baustraße im Bebauungsplangebiet „Ober Pörschpesch“ = 157.000 Eur

- 2 neue Straßenlampen für die Straßen „An den Eschen/Am Berg“ = 4.000 Eur

- Anlaufbetrag Grunderwerb Erweiterung Gewerbepark = 50.000 Eur

 Sonderposten für Belastungen aus dem kommunalen Finanzausgleich:

Sonderposten werden nicht gebildet.

Die Haupteinnahmequellen der Ortsgemeinde Kehrig ergeben sich aus dem Teilhaushalt 4 ‑Zentrale Finanzleistungen-. Hier werden an Grundsteuern 106.100 Eur erwartet. Die Gewerbesteuer ist nach den vorliegenden Vorauszahlungsbescheiden mit 200.000 Eur nachgewiesen.

 Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer beträgt 461.850 Eur. Nach dem Wegfall der Gewerbekapitalsteuer werden die Gemeinden am Umsatzsteueraufkommen mit 2,2%-Punkten beteiligt. Hier erhält die Ortsgemeinde Kehrig 13.050 Eur.

Die weitergeleiteten Umsatzsteuermehreinnahmen des Landes gemäß § 21 LFAG sind mit 43.550 Eur nachgewiesen.

 Schlüsselzuweisungen A erhält die Ortsgemeinde aufgrund ihrer eigenen Steuerkraft im Haushaltsjahr 2014 nicht.

 An Umlagen (Kreis‑, Verbandsgemeinde-, Gewerbesteuerumlage, Finanzausgleichsumlage) sind insgesamt 1.092.600 Eur zu zahlen. Der Umlagesatz der Verbandsgemeinde beträgt 29,3 v.H. und der des Kreises 44,06 v.H.

 An Beratungskosten für die Neuvergabe der Gas- und Stromkonzession sind 9.000 Eur vorgesehen. Für die Sanierung der Wohnungen in der Polcher Straße 8 sind 6.000 Eur und für den Bebauungsplan Erweiterung Gewerbepark + Immissionsgutachten sind 15.000 Eur veranschlagt.

 An Verkaufserlösen für Bauplätze sind 88.500 Eur und als restliche Landeszuwendung für die Sanierung der Elztalhalle sind 51.000 Eur veranschlagt.