Weihnachtskrippe in der Kehriger Kirche wieder mit bekleideten Figuren

 

 
Sigrid Adorf-Büsch überreicht Diakon Stadtfeld die neu eingekleideten Figuren im Beisein der Unterstützer des Krippenbaues, wie die beiden Vertreter der Raiffeisenbank Kehrig, Albert May von der Schreinerei May und den Kehriger Krippenbauern.

Vor vielen Jahren waren die Figuren der Weihnachtskrippe in der Kehriger Kirche mit schönen Gewändern bekleidet. Sie wurden aber irgendwann – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr aufgestellt und sind mit der Zeit in Vergessenheit geraten. Sigrid Adorf-Büsch hat sich in diesem Jahr auf die Suche nach den alten Figuren gemacht und ist fündig geworden. Natürlich waren die Kleider in einem äußerst schlechten Zustand und konnten so nicht mehr verwendet werden. Deshalb hat Frau Adorf-Büsch für alle Figuren neue Kleider geschneidert. Sie erstrahlen nun wieder in alter Schönheit und sie werden in diesem Jahr in die Krippenlandschaft integriert.

Darüber hinaus ist durch die Gestaltung eines neuen Bachlaufes eine weitere Optimierung des Gesamtbildes vorgenommen worden. Auch wurde die Statik des Grundgestells verbessert.

Natürlich sind diese Maßnahmen mit Kosten verbunden. Durch ihre Unterstützung haben neben Sigrid Adorf-Büsch, die Schreinerei Albert May und die Raiffeisenbank Kehrig durch einen finanziellen Beitrag zur Mitfinanzierung der Maßnahmen in nicht unerheblichem Maße beigetragen.

Vertreter des Verwaltungs- und des Pfarrgemeinderates haben den Unterstützern hierfür ihren herzlichen Dank ausgesprochen, wie auch den Krippenbauern für ihre jährliche Arbeit.

Wer sich die Weihnachtskrippe in der Kehriger Kirche ansehen will, kann dies von Heiligabend nach der Christmette bis einschließlich Maria Lichtmess tun. Die Kirche ist täglich von 09.00 Uhr - 17.00 Uhr geöffnet.