Närrisches Spektakel lockt 300 Gäste

Karneval Buntes Programm in Kehrig

Bild vergrößern

Stefan Ostrominski ließ sich bei der Sitzung in Kehrig auf der Bühne in einen Prinz verwandeln. Als Prinzessin stellte sich Andrea Arenz zur Verfügung. Foto: Israel

 

Kehrig. „Einmal Prinz zu sein...“, das hatte sich Stefan Ostrominski, der bühnenerfahrene Sitzungspräsident der Karnevalsgesellschaft „Kehriger Ochsen“, immer gewünscht. In diesem Jahr ließ der schlagfertige Moderator seinen Traum wahr werden, wenn auch nur für einen pfiffigen Auftritt während der Kappensitzung am Samstag.

Fast 300 Gäste in der Elztalhalle freuten sich über das Spektakel, als sich der quirlige Ansager auf offener Bühne in Prinz Stefan verwandelte, beim Umkleiden tatkräftig unterstützt von den Vorstandsmitgliedern. Da fehlte nur noch eine Prinzessin. Hier bot sich Andrea Arenz an, die an diesem Tag ihren 40. Geburtstag feierte und als erfahrene Karnevalistin gerne bereit war, das Tollitätenpaar komplett zu machen. Als Hofstaat fungierte die Gruppe der „Jecke Köh“. Sie feiern in dieser Session ihr 10-jähriges Bestehen. Um das prächtige Bild komplett zu machen, marschierten die Mädchen der Garde ein, um im blau-weißen Gardekostüm ihr tänzerisches Können unter Beweis zu stellen. Kerstin Schwall und Steffi Becker hatten die acht jungen Damen auf ihren Auftritt vorbereitet. Zu Beginn der Sitzung begaben sich die jungen Vorstandsmitglieder mit Andreas Fuhrmann an der Spitze in eine Baustelle, um dort den Pfusch am Bau mit akrobatischen Einlagen zu beheben.

Der Shantychor, bestehend aus acht Mitgliedern des Gesangvereins „Liederkranz“ Kehrig, sorgte für ein musikalisches Zwischenspiel mit Seemannsliedern. Sein Debüt in der Kehriger Narrenbütt gab Benni Hammes, ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent, das bei seinem ersten Auftritt nach Art von Paul Panzer das Publikum beeindruckte. Viel Beifall gab es auch für die Showtanzgruppe „Dream-Girls“ der „Ewig jungen Möhnen“ aus Welling. In der Welt des Internets und der Medien bewegte sich Volker Burggraf in seinem Vortrag.

Zum Start in die zweite Halbzeit ließen die zwölf Mitglieder des „Orgateams“ der Damensitzung und „Friends“ ein Dutzend Schlagergrößen der 80er-Jahre auftreten, angefangen von Udo Lindenberg, Bonny M, Nena, Heino und Modern-Talking-Star Thomas Anders. Caroline Kebekus hatte sich Bianca Martini zum Vorbild genommen. Die Moderatorin der Kehriger Damensitzung zeigte ihr Talent in der Bütt und konnte besonders mit ihrem Gesang überzeugen. Beeindruckend war auch die Show des „Ochseballetts“, dessen zehn Mannsbilder sich im Fliegerdress mit Sonnenbrille nach Art des Films „Top Gun“ präsentierten. „Die Alten Naiven“, gespielt von den Kehriger Junggesellen, hatten das dörfliche Geschehen beobachtet. „Elastic House Wifes“ nennt sich eine Gruppe von acht Frauen. Sie ließen gegen Ende der Sitzung die 20er-Jahre aufleben. Zum Ausklang spielte die im Vorjahr gegründete Musikgruppe „de Bänd“ bis weit nach Mitternacht.

Für Schwerdonnerstag laden die „Jecke Köh“ zu einer Sitzung in die Elztalhalle ein. Das Programm mit dem Titel „Kehrigwood“ beginnt um 16.11 Uhr.

Mehr Fotos hier  https://www.facebook.com/kehrigerochsen?fref=ts