Falsche Kripobeamte

Betrüger wollen Bürger ausspionieren

Mayen/Maifeld. Die Polizei Mayen warnt vor falschen Kripobeamten: Am späten Donnerstagabend wurden viele Bürger aus Mayen und dem Maifeld von angeblichen Kriminalbeamten angerufen. Dabei waren die Anrufer so dreist, sich unter dem Namen tatsächlich existierender Beamter zu melden. Mal gab man vor, man habe den Namen des Angerufenen auf einer Liste gefunden, die gerade festgenommene Einbrecher mit sich geführt hätten. Mal warnte man vor einem bevorstehenden Einbruch. In allen Fällen stellten die Anrufer viele Fragen und erkundigten sich, welche Wertgegenstände oder Bargeldsummen im Haus aufbewahrt werden. Die angerufenen Bürger durchschauten aber das üble Spiel und setzten sich mit der Polizei in Verbindung. In diesem Zusammenhang betont die Polizei Mayen, dass ihre Beamte niemals fragen, ob und wo Wertgegenstände aufbewahrt werden. Sie rät: „Geben Sie keine Auskünfte am Telefon. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn ein Besuch per Telefon angekündigt wird. Schreiben Sie sich die angezeigte Telefonnummer auf.“ Man solle auch nicht zögern, sofort die nächste Polizeidienststelle zu informieren.