Seniorenfahrt der Ortsgemeinde Kehrig

Seniorenfahrt der Ortsgemeinde Kehrig

führte zur Wallfahrtskirche St. Apollinaris und in die Stadt Remagen

 

Bei angenehmen Temperaturen starteten 80 Kehriger Bürgerinnen und Bürger in Begleitung von Ortsbürgermeister Keifenheim, des 1. Beigeordneten Heinz Fuhrmann und des weiteren Beigeordneten Fred Martini ihre Seniorenfahrt in die Stadt Remagen. Erster Stop war die Apollinariskirche.  Hier wurden wir von Schwester Katharina schon erwartet. Die Ordensschwester aus den Niederlanden erklärte uns fachlich sehr fundiert die Entstehungsgeschichte der Apollinariskirche, liebevoll von ihr der „kleine Kölner Dom“, da beide Kirchen den gleichen Baumeister haben.

In der Kirche wird durch die Fresken der Nazarener zu Jesus geführt.  Zusammen sang man die erste Strophe: Großer Gott wir loben dich, bevor Schwester Katharina uns die Krypta mit den Reliqien zeigte. Im vergangenen Jahr haben über 11.000 Besucher die Kirche im Rahmen der Wallfahrt besucht. Die Wallfahrt beginnt in diesem Jahr am 20. Juli feierlich mit der Eröffnungsmesse unter Erhebung des Apollinarishauptes durch den Pfarrer von Remagen, Dr. Johannes-Georg Meyer, mit anschließender Prozession und Segnung der Stadt Remagen. Die Wallfahrt dauert bis zum 04.August 2013.

 

Ein kleiner Stadtbummel in Remagen auf eigene Faust bot sich an. In der Kernstadt kann man fussläufig gut das Rathaus, die Kirchstrasse mit dem Römischen Museum, die Pfarrkirche St.Peter und Paul, das Caracciola-Denkmal, die Rheinpromenade, der Martinsbrunnen die Milchgasse mit ihren schönen Fachwerkhäusern und die Brücke von Remagen erreichen. In den Türmen der 1916-1918 erbauten Brücke ist seit 1980 das Friedensmuseum untergebracht, das die Geschichte der früheren Ludendorffbrücke und des Kriegsgefangenenlagers „Goldene Meile“ dargestellt. Sie wurde am 07.03.1945 weltberühmt, als amerikanische Truppen hier unerwartet den R

hein überqueren konnten.

 

Die Abendveranstaltung fand  wie jedes Jahr in der Mehrzweckhalle statt.

Als Ausgleich für die Reisestrapazen des Nachmittages gab es einen kräftigen Imbiss, hierfür sorgten wie jedes Jahr die freiwilligen Helferinnen und Helfer und die Gemeindebediensteten Michael Barth und Michael Michels die schon vorher die Halle für die morgendliche Schulentlassfeier hergerichtet hatten. Zur Abendveranstaltung begrüßte Ortsbürgermeister Herbert Keifenheim als Vertreter der Verbandsgemeinde Vordereifel den 1. Beigeordneten Alfred Schomisch und Diakon Winfried Stadtfeld, welche beide eine kurze Ansprache hielten. Als älteste Teilnehmerin wurden Frau Wilma Breitbach und als ältester Teilnehmer Herr Erich Schäfer ein Präsent überreicht. Ortsbürgermeister Keifenheim dankte der Raiffeisenbank Kehrig für die finanzielle Unterstützung zur Seniorenfahrt und dem Wehrführer Michael Michels von der Freiwilligen Feuerwehr, der den Fahrdienst für die älteren Mitbürger/innen in diesem Jahr übernommen hatte. Die Mitglieder des Mandolinenclubs und des Gesangvereins erfreuten die Senioren/innen mit ihrem Liedgut. Vom Gesamtorchester welches stattlich mit 55 Personen auf der Bühne gestanden hat wurde die Oldies (Marina, Tanze mit mir in den Morgen, La Paloma, Que Sera, Caprifischer und Pepito) vorgetragen, welche geradezu zum Mitsingen einluden. Das Jugendorchester vom Mandolinenclub wurde von Achim Schmitz geleitet und das Gesamtorchester (Mandolinenclub und Gesangverein) von dem Dirigenten Thomas Braun.

 

 Alle Anwesenden waren sich aber einig dass „Wenn wir gesund bleiben sind wir nächstes Jahr wieder dabei wenn die Ortsgemeinde zur Seniorenfahrt einlädt“.

 

Im Bild: der 1. Beigeordnete Alfred Schomisch mit Ortsbürgermeister Herbert Keifenheim gratulieren der ältesten Teilnehmerin Wilma Breitbach und dem ältesten  Teilnehmer Erich Schäfer.

 

Im Bild: Ein Teil der Kehriger Reisegruppe in der Krypta mit Ordensschwester Katharina

 

Im Bild: Jugendorchester vom Mandolinenclub mit dem Dirigenten Achim Schmitz und das Gesamtorchester mit dem Dirigenten Thomas Braun