Plakatierung von Wahlplakaten in Kehrig, Wahlen am 26.05.2019

 

In der Ältestenratssitzung hatte ich angeregt auf eine großflächige Plakatierung in den einzelnen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Vordereifel aus Umweltgründen zu verzichten.

Als Zeichen gegen eine „Vermüllung“, unseren örtlichen Einsatz für Klimaschutz und Vermeidung von Plastikmüll, da die Wahlplakate ja zum großen Teil zumindest kunststoffbeschichtetes Material enthalten, sind alle Mitglieder des Ältestenrates der VG Vordereifel meinem Vorschlag gefolgt und wir haben den Punkt in der Ortsbürgermeisterdienstbesprechung und auch in der letzten Verbandsgemeinderatssitzung besprochen. Die Ortsbürgermeister oder deren Vertreter die in der Sitzung anwesend waren haben sich darauf verständigt, Plakate für die Wahlen nur noch an einer zentralen Stelle und nur ein Plakat je Partei und Wahlgang zuzulassen. Die politischen Gruppierungen CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und die FDP waren mit dieser Lösung einverstanden.

In Kehrig werden an den Straßenlaternen vor dem: Bürgerhaus/Polcher Strasse 1 und Haus Keuser, Ecke Polcher Strasse/Raiffeisenstrasse und auf der gegenüberliegenden Seite (Buswartehalle) an der Befestigungsstange der Dorfuhr 3 Möglichkeiten geschaffen, die Wahlplakate dort aufzuhängen. Die Genehmigung der Plakatierung in den Ortsgemeinden obliegt dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Vordereifel.  Danken möchte ich allen die sich an die freiwillige Vereinbarung halten. Vielleicht setzt dieser Schritt weniger Plakate aufzuhängen auch ein Zeichen dass wir insgesamt nicht zu viel Papier oder Plastik verschwenden und wir uns für eine bessere Müllpolitik einsetzen.

Herbert Keifenheim, Ortsbürgermeister