TuS Kehrig, Abteilung Tischtennis

 

Klaus-Eckenroth-Gedächtnisturnier endete mit einer Überraschung

 

Klaus-Eckenroth-Gedächtnisturnier
endete mit einer Überraschung

Bei der Siegerehrung stellten sich die Spieler zu einem Erinnerungsfoto auf.Foto: privat

10.01.2019 - 13:56
 

Kehrig. Mit einer Überraschung und einem Sieg von Thorsten Becker endete das neunte Klaus-Eckenroth-Gedächtnisturnier. Insgesamt 23 Spieler (Jugend und Senioren) kämpften intern um den Pokalsieg. Die Vorrunde wurde in drei Gruppen mit Vorgabe gespielt, wobei sich die fünf besten Spieler jeder Gruppe für die Endrunde im doppelten K.-o.-System mit Vorgabe qualifizierten. Die Vorgabe für die leistungsschwächeren Spieler wurde nach den Bestimmungen des Tischtennisverbands Rheinland (Einteilung in Kategorien nach Quote) festgelegt.

Besonders für die Jugendlichen ist diese Regelung interessant, da je nach Spielpaarung bis zu sieben Punkte Vorsprung in jedem Satz möglich sind.

Nach der Vorrunde ohne große Überraschungen wurden die Teilnehmer für die Endrunde willkürlich in ein Feld von 16 Spielern gelost. In der ersten Runde konnte sich diesmal trotz Vorgabe kein Jugendlicher durchsetzen. Sieger der Hauptrunde wurde erwartungsgemäß Stefan Martini.

In der Trostrunde kämpften besonders Peter Breitbach, Jörg Arenz und Thorsten Becker um den Einzug ins Finale. Schließlich setzte sich Becker mit 3:1 Sätzen gegen Arenz durch. Bereits im zweiten Spiel der Endrunde trafen Martini und Becker gegeneinander an, Martini setzte sich mit 3:1 durch. Im Finale bei wiederum drei Punkten Vorsprung brachte Becker mit einer hervorragenden Leistung Martini in Schwierigkeiten und siegte mit 3:0 Sätzen. Mit diesem Ergebnis startete er motiviert ins zweite Endspiel und spielte sich in einen Rausch. Er ließ Martini keine Chance, siegte mit 3:0 Sätzen und wurde damit zum dritten Mal Pokalsieger.

Auch im Doppel konnte Becker seine Form bestätigen und schaffte zusammen mit Arenz den totalen Triumph. Er siegte im entscheidenden Spiel mit Arenz gegen die hartnäckigsten Gegner (Martini und Roman Diewald) mit 3:1 Sätzen. Die Ergebnisse im Überblick.

Einzel: Pokalsieger Thorsten Becker, 2. Stefan Martini, 3. Jörg Arenz, 4. Peter Breitbach.

Doppel: Pokalsieger Thorsten Becker/Jörg Arenz, 2. Stefan Martini/Roman Diewald, 3. Peter Breitbach/Jens Oster, 4. Bernd Fuhrmann/Michael Stephani.