"Eine Bilderbuchreise"

 

 

Die 18. Männertour von Kehrig nach Bingen

Der erste Samstag im August hat sich als Männertourtermin für die Kehriger Männer schon fest etabliert. Bei strahlendem Sonnenschein ging die Fahrt los. Ziel war Bingen, die Stadt der Heiligen Hildegard. Nach einer kurzweiligen Fahrt mit schönen Liedern auf den Lippen erreichten die neunundzwanzig Teilnehmer das Ziel und wurden von Stadtführer Thomas Zimmermann erwartet. Anschaulich und locker erzählte er die Geschichte der Stadt bei einem Rundgang. Besonderes Augenmerk legte er auf das Historische Museum. Beachtenswert sind die Ausstellungsstücke aus der Medizin. Das weltweit einmalige Ärztebesteck hat alle in ihren Bann gezogen. Ein besonderes Kleinod ist die Basilika St. Martin. 793 wird die Kirche erstmals erwähnt. Von der frühromanischen Basilika ist noch die Krypta aus dem 11. Jahrhundert erhalten. Der heutige Bau stammt aus dem Jahre 1416 und wurde durch Papst Pius den XI. am 1. April 1930 zur Basilika minor erhoben. Weithin sichtbar überragt die Burg Klopp aus der Zeit um 1240 die Stadt. Nach einer zünftigen Mittagspause am Ufer von Vater Rhein, ging es dann auf denselben. Mit dem Schiff Bingen, wurde eine Burgenfahrt unternommen. Besonders imposant ist die Burg Rheinstein in der Gemeinde Trechtingshausen. Sie wurde im frühen 14. Jahrhundert errichtet. Ein besonderes Wahrzeichen ist der Binger Mäuseturm. Auch darüber wusste der Stadtführer viel zu erzählen. Zurück von der Schiffstour wurde die Heimreise angetreten, die dann nach Welling in den beliebten Gasthof - Hotel zur Post führte. Im Biergarten klang bei guten Speisen und erfrischenden Getränken der Tag aus. Mit einem Lied zu Ehre Gottes verabschiedete Diakon Winfried Stadtfeld die Männer, aber nicht ohne ein herzliches Danke an Hermann May und Helmut Becker, die diese Tour bestens organisiert hatten. Zudem wünschte er sich, dass alle im kommenden Jahr am 1. Samstag im August wieder dabei sind wenn es heißt: 19. Kehriger Männertour.